Rete civica del Comune di Firenze
%> <% Versione italiano Italiano English Version English
Rete Civica » HOME » Museum Palazzo Vecchio » Das Quartiere del Mezzanino
Stampa la pagina Twitter Facebook

Das Quartiere del Mezzanino

Das sogenannte Quartiere del Mezzanino befindet sich zwischen dem ersten und dem zweiten Stockwerk des Palazzo Vecchio, im ältesten zum Beginn des 14. Jahrhunderts entstandenen Teil des Gebäudes um den sogenannten Hof von Michelozzo.
Zur Zeit der Prioren befand sich hier der Sitz der Magistratur, wie die “Dieci di Balia” und der Rat der Siebzig. Später war es dann Privatwohnsitz des Gonfaloniere auf Lebenszeit Piero Soderini.
In der Mitte des 15. Jahrhunderts wurde es von Michelozzo di Bartolomeo umgebaut; dabei entstanden die charakteristischen runden Fenster. Doch von dem von Cosimo I. de’ Medici gewünschten Umbau in den Herzogspalast war das Quartiere nach 1540 nur ganz am Rande betroffen. Aus diesem Grund ist es der Abschnitt von Palazzo Vecchio, der sich noch durch die typische Strenge einer mittelalterlichen Residenz auszeichnet.
In der Epoche der Herzöge lebte hier Maria Salviati, Mutter von Cosimo I. de’ Medici, von 1540 bis 1543, und später die Brüder der Herzogin Eleonora, Don Francesco und Don Luigi di Toledo. Nach dem Umzug des Hofs in den Palazzo Pitti wurde hier die “Guardaroba” und die Nebenräume mit einer Sammlung von antiken Landkarten untergebracht.
Im 19. Jahrhundert bis zum Jahre 1929 befand sich hier das Zollbüro, aber dann wurden auch diese Räume, die seit 1871 der Stadtverwaltung gehörten, Teil des großen Restaurierungsprojekts für den Umbau der monumentalen Räume im Palazzo Vecchio in ein Museum.
Bei den Restaurierungsarbeiten kamen alle Zeugnisse der jahrhundertelangen Geschichte des Quartiere zu Tage, die heute den Charakter der verschiedenen Räume ausmachen, darunter der Steinlöwe der ersten Außentreppe des Pioren-Palast, von dem der Sala del Marzocco seinen Namen hat, die beiden bemalten Holzdecken im gleichen Raum und der Sala dei Gigli d’oro (die einzigen Säle aus dem 14. und 15. Jahrhundert, die noch vollständig besucht werden können) die antiken ‘agiamenti’ (Toiletten), der Waschtisch und der in die Wand eingelassene Geschirrschrank der Stanza da desinare (Esszimmer) sowie die Reste eines kleinen Arbeitszimmers von Cosimo I. gegenüber der Stanza del Terrazzino.
1934 waren die Arbeiten abgeschlossen und einige Zimmer des Quartiere wurden mit Kunstwerken und Möbeln aus der Epoche eingerichtet; sie waren eine Spende des amerikanischen Sammlers Charles Alexander Loeser, der einen Beitrag zum Aufbau des neuen Museums im Palazzo Vecchio leisten wollte. Diese ist die sogenannte Donazione Loeser, eine der historisch und kunsthistorisch bedeutsamsten städtischen Kunststiftungen.

[Charles Alexander Loeser] [Stiftung Loeser][Werke]


città di firenze
Comune di Firenze
Palazzo Vecchio, Piazza della Signoria
50122 FIRENZE
P.IVA 01307110484
Privacy
Note Legali
Accessibilità
Licenza Creative Commons

Amministrazione Trasparente: I dati personali pubblicati sono riutilizzabili solo alle condizioni previste dalla direttiva comunitaria 2003/98/CE e dal d.lgs. 36/2006